«MUTTER ERDE» eine Hommage an die Schönheit der Natur

Teil 1 vom 03.-21. März 2021      
WURZELKRAFT ... die Starke


Baumschnitt Sonja Züblin, Bilder Claudia Wenger, Nest Gerda Schweizer
Baumschnitt Sonja Züblin, Bilder Claudia Wenger, Nest Gerda Schweizer
Baumschnitte Sonja Züblin, Holzskulpturen Urs Stöckli, Enten Claudia Holenstein
Baumschnitte Sonja Züblin, Holzskulpturen Urs Stöckli, Enten Claudia Holenstein
Figuren Patricia Brandt, Wespenfenster Peter Binder, Bild l. Levin Bräu, r. Claudia Wenger, Figuren aus Baumpilzen Mechtild Mayer, Kunst am Kleid Katharina Rupp
Figuren Patricia Brandt, Wespenfenster Peter Binder, Bild l. Levin Bräu, r. Claudia Wenger, Figuren aus Baumpilzen Mechtild Mayer, Kunst am Kleid Katharina Rupp


«D' Ahorn» oder «De Nossbom» wie Sonja Züblin ihre, bis ins feinste Detail ausgearbeitet Baumschnitte nennt, zeigen die majestätische Schönheit grossgewachsener Bäume. Daneben formschöne Enten aus Steatit von Claudia Holenstein und elegante Skulpturen aus Sturmholz von Urs Stöckli. Bilder von Levin Bräu und Claudia Wenger, lassen die Besucher in die Dichte des Waldes eintauchen. Die Verbundenheit zur Natur und Tierwelt zeigt sich auch in den Chimären aus Ton von Patricia Brandt. Das «Tierindir», wo Grenzen zwischen Mensch und Tier zu verwischen scheinen.

Mutter Erde schenkt die Erde für die Schalen von Margrit Keller, sie offenbart sich in dieser Ausstellung in der Frühlings- und Wandlungskraft. Fantasievolle Gestalten aus Baumpilzen von Mechtild Mayer greifen das Thema Werden und Vergehen auf, aber auch die Textilarbeit von Katharina Rupp widmet sich diesem Kreislauf. Naturinstallationen von Gerda Schweizer und floristische Werkstücke von Dani Schmuki schenken Einblicke in verborgenes Wurzelwerk und lassen es Frühling werden.


Liebe Besucher und Besucherinnen

Wir danken ganz herzlich für das grosse Interesse an dieser Ausstellung, die schönen Gespräche und tollen Rückmeldungen.


Wurzelkraft ... die Starke 
03. -21. März 2021
Galerie am Nollen


Ein Video zur Einstimmung auf die Ausstellung,
da wir Coronabedingt leider noch auf eine Vernissage verzichten mussten.