Johanna Schneider Experimental Art - Digital Media 


JOHannaS
ein KünstlerLeben

Vernissage: Freitag 14.8. 2020, 19 h
Matinée/ Buchpräsentation: Sonntag, 16.8. 2020, ab 11h
Führung: Sonntag, 23.8. 2020, 15 h
Finissage: Sonntag, 30.8. 2020, 14 - 17 Uhr

DI / FR von 16 - 19 h  und MI / SA und SO von 14 - 17 h

Johanna Schneider ist an der Vernissage und an den Sonntagen persönlich in der Ausstellung anzutreffen.


Ein turbulentes, facettenreiches Leben und ein frisch veröffentlichtes Buch. Die Ausstellung greift verschiedene Stationen aus 25 Jahren intensiv gelebter Kunst der international bekannten Schweizer Künstlerin JOHannaS auf.  

www.johanna.ch

 


Aussage der Künstlerin
"Mein künstlerisches Schaffen ist gedacht als eine Reaktion auf die Welt, die sich immer weiter diversifiziert. Meine Inspirationen schöpfe ich aus dem Weltgeschehen. Themen wie Lebensweisen und -gewohnheiten, Toleranz, Werte und Religion fordern die Menschen im bewussten Umgang mit der eigenen und der anderen Kultur zu Reflexion und zum Perspektivenwechsel auf. Meine Arbeiten beschäftigen sich mit Situationen, in denen sich Kulturen begegnen, vermischen, sich möglicherweise auflösen und verändert neu entstehen."

ONE WORLD - ONE LOVE, davon lasse ich mich leiten


"Fremde Länder und Völker sind mein grosses Interesse und haben auch in meiner Kunst ihren Ausdruck gefunden. Kultur- und Studienreisen führten mich neben Europa auch in die USA, den Iran, nach Japan und Australien, in diverse Länder Mittel- und Südamerikas und Asiens, wie Vietnam, Laos, Kambodscha, Korea, Indien, Nepal, Burma - mit der Transsibirischen Eisenbahn durch Russland, Mongolei und China sowie durch Kasachstan, Usbekistan und Turkmenistan.

Meine grosse Faszination sind Städte wie Dubai, Hongkong, Shanghai oder New York mit ihren modernen Architekturen.

Begegnungen prägen unser Leben - sie entstehen immer im Hier und Jetzt. Manchmal sind sie nur flüchtig und manchmal begeistern sie uns ein Leben lang. Es gibt viele Ebenen ihrer Ursächlichkeit, aber ihre Wirkung ist immer real.

Kulturen begegnen - Kulturen verstehen - Kulturen verbinden
Ich reise in die unterschiedlichsten Regionen der Welt und versuche den Alltag der Menschen dort zu verstehen. Fremde Kulturen kennen lernen, deren Mentalität und Lebensart zu studieren bedeutet für mich Lebensqualität. Die Eindrücke die ich auf den Reisen sammle finden im Atelier den Weg auf die Leinwand. Es beginnt bei der Inspiration und drückt sich aus mit dem fertigen Bild. Begeistert und begeisternd, lebendig und konzentriert, anschaulich und fundiert kommuniziere ich, wie wichtig es ist, Dinge in ihrem Zusammenhang zu sehen; Verbindungen zwischen der Kunst und Kulturen zu knüpfen, sich anderen Gesellschaften zu öffnen, nach Neuem und Verbindendem zu suchen.

Ich befasse mich mit experimenteller und abstrakter Malerei. Das Neue, das mir immer wieder in fremden Ländern begegnet, findet man dann auch in meinen diversen Techniken. Mein Experimentiergeist kennt keine Grenzen und fast keine Technik bleibt unangetastet. Neben den bekannten Maltechniken verwende ich zusätzlich Materialien wie Lack, Leim, Sand, Pigmente und Inhaltsstoffe aus der Kosmetikindustrie. Die Skulpturen entstehen aus Materialien wie Zement, Bauschaum, Styropor, Gips, Papiermaché sowie Recyling Material.

Zusätzlich befasse ich mich mit den Medienarbeiten "Digital Art Painting" und möchte so dem Betrachter eine andere Seite der Kunst näherbringen. Meine "Photopaintings" bestehen aus Hunderten von einzelnen Bildern, jedes mittels digitaler Bildbearbeitung eingefärbt und bearbeitet. Dadurch entsteht wiederum ein neues Ganzes. Ein weiteres Schwergewicht von mir sind auch die Thema- bezogenen Arbeiten, wobei ich mich intensiv mit dem jeweiligen Thema befasse. Dann gibt es die einzelnen Serien, wobei zum gleichen Inhalt mit je einzelnen Bildern unterschiedliche Stimmungen und Eindrücke, ja sogar spezifische ästhetische Erlebnisse entstehen können."